Die MPU-Vorbereitung München unterstützt Sie…

MPU Vorbereitung München: Ihnen wurde der Führerschein entzogen? Die MPU (medezinisch-psychologische Untersuchung) wurde angeordnet?

Ein positiver Ausgang zum bestehen der MPU ist sehr individuell und hängt maßgeblich von Ihrer Einstellung bzw. Selbstreflektion ab. Das Arbeiten an einem Selbst, ist der einzige Schlüssel zum Erfolg. Darüber hinaus zeigt die Inanspruchnahme einer geeigneten MPU-Vorbereitung dem begutachtenden Psychologen, dass Sie sich mit sich und der Problematik auseinandergesetzt haben und um eine geänderte Lebensweise ehrlich bemüht sind. Wir unterstützen und begleiten Sie von Anfang an, das ganze MPU-Pozedere so problemlos und effektiv wie möglich durchzuziehen.

Wir entwickeln gemeinsam Lösungsstrategien und verbessern Ihre Eignungsvoraussetzungen im Hinblick auf die bevorstehende MPU. Dadurch sind Sie auch künftig in der Lage, Verkehrsauffälligkeiten zu vermeiden…

© MPU-Vorbereitung München

MPU Erstberatung

Eine MPU Erstberatung ist in jedem Fall ratsam und dient dazu, eine erste Übersicht ihrer persönlichen Problemstellung zu erhalten. Hier werden bereits die Weichen für eine erfolgreiche MPU Begutachtung gestellt. Sie erhalten einen ersten Überblick und viele hilfreiche Informationen rund um die MPU-Vorbereitung München

MPU Einzelberatung

Eine MPU Einzelberatung ist in der Regel sehr intensiv und in der MPU Vorbereitung auch die effektiveste Form der Vorbereitung. Wer Wert auf eine sehr individuelle und vor allem seriöse & diskrete MPU Vorbereitung legt, hat den Vorteil wesentlich gründlicher und aussagekräftiger mit nur einem Ansprechpartner (Herrn Rolf Neumayr) zu arbeiten.

MPU wegen Alkohol

Ist eine MPU wegen eines Alkoholdelikts angeordnet worden, wird der Gutachter herausfinden wollen, in wie weit ein Alkoholproblem vorliegt. Zum anderen, dass Sie Ihre Entwicklung bis hin zur Auffälligkeit genau beschreiben können. Ebenso überzeugend müssen Sie belegen können, dass Die angemessene Verhaltensänderungen erlernt und eine Rückfallvorsorge getroffen haben. Der begutachtende Psychologe möchte sehen, dass Sie sich um eine geänderte Lebensweise ehrlich bemühen.

MPU wegen negativer MPU

Ihre MPU ist negativ ausgefallen und haben den Idiotentest sprichwörtlich „nicht bestanden“? Viele Menschen geben dann entweder auf, oder es wird nach Schuldigen gesucht. Eine negative MPU hat ihre Ursachen. Leider entstehen erneute Kosten, wieder die Beantragung einer neuerlichen Begutachtung, Zeitverlust usw.. Damit eine schnelle und kostensparende Situation hergestellt werden kann, wird die Vorbereitung analysiert und diverse Schwachstellen sichtbar gemacht.

MPU wegen Punkte

Eine Anordnung auf eine MPU wegen zuvielen Punkten kann vielseitig und sehr komplex sein. Ob nun zu schnelles Fahren, Nötigung, Verstöße mit dem Handy während der Fahrt, oder Sie haben ihr Fahrzeug nicht in Ordnung gehalten. Hier wird sorgfältig geprüft, ob die Darlegung mit der Aktenlage übereinstimmt, oder ob Sie die Dinge beschönigen. Diese einzelnen Verstöße werden sorgfältig analysiert und selbstkritisch hinterfragt um sich der Eigenverantwortung bewusst zu werden, um sich an Gesetze und Regeln zu halten.

MPU wegen Aggression

Wurde eine MPU wegen aggressiven Verhalten angeordnet, wird Ihnen in den meisten Fällen Vorsatz unterstellt. Erhebliche oder wiederkehrend Verstöße sind dann Grund genug (nicht nur im Straßenverkehr) eine Anordnung der Fahreignungsuntersuchung zu beantragen. Mehrfache Eintragungen im Verkehrszentralregister sprechen da eine deutliche Sprache. Generell wird hier auf charakterliche Mängel geachtet, die das Führen eines Fahrzeugs erhebliche Zweifel zulässt.

MPU wegen Drogen

Eine MPU Anordnung wurde entweder wegen Drogenkonsum oder Drogenbesitzes durch Mitteilung der Polizei, Staatsanwaltschaft, Richter ect. an die zuständige Fahrerlaubnisbehörde eingereicht. Es gilt dabei zwei Varianten zu unterscheiden, zwischen leichte Drogen „Cannabis“ und schwere Drogen „Ecstasy, Kokin, Heroin ect.“. Ist die Faktenlage geklärt, so werden auch hier angemessene Verhaltensänderungen sowie eine Rückfallvorsorge erlernt. Drogenscreenings und Abstinenznachweise werden gefordert.

MPU wegen einer Straftat

Wurde eine MPU wegen diversen Delikten angeordnet, handelt es sich meistens wie in der nebenstehenden Rubrik um Nötigungen wie z.B. Drängeln (abdrängeln), Anhupen, beleidigende Gesten usw.. Da die Fahrerlaubnisbehörden von gravierenden Störungen der Verhaltenskontrolle ausgehen.

Alle Ihre Anfragen und Nachfragen werden mit höchster Priorität von uns gelesen und persönlich beantwortet.

Kontaktformular