089-39 29 33 54 rolf.neumayr@web.de

Wie kann ich die Mpu bestehen? Und am besten beim 1. Anlauf?

Das ist nach dem Verlust des Führerscheins die häufigsten Fragen meiner Klienten. Wichtig um zu verstehen warum eine medizinisch psychologische Untersuchung angeordnet wurde – es ist keine Willkürmaßnahme der Behörden. Wer wiederholt oder schwere Verstöße der Straßen-Verkehrsordnung begeht, bei dem bestehen ernsthafte Zweifel, ob er die nötige Reife und Verantwortung zum Führen eines Kraftfahrzeug hat.

Mein wichtigster Tipp zum bestehen der Mpu

Lasse dich nicht entmutigen durch die vielen Horrorgeschichten von Betroffenen, die bereits eine negative MPU Begutachtung hinter sich haben – oder im Internet, auf Mpu Foren, in Kommentaren und Berichten von Leuten die ihre medizinische psychologische Untersuchung vergeigt haben.

Da steckt viel Frust drin und verständlicher Weise wird hier der Schuldige sofort ausgemacht. ABER!!! Betrachtet man die Chronologie von Betroffenen die, die MPU nicht bestanden haben – kommt man zu folgenden Ergebnis:

  • Den Sinn einer MPU nicht verstanden
  • Falsche Einstellung
  • Keine Selbstreflektion
  • Lasche Vorbereitung
  • Kein Geld für eine gute Vorbereitung
  • Uneinsichtigkeit
  • Orientierungslos
  • Manchmal eine naive Einstellung
  • Unzureichende Kenntnis der Aufarbeitung und Transferleistung

Mein Motto MPU verstehen – MPU bestehen

Jede Mpu ist individuell und einzig auf jeden einzelnen zugeschnitten! Egal aus welchen Begutachtungsanlass ein Gutachten gefordert wird – ohne eine fundierte Vorbereitung kann eine MPU so gut wie nicht bestanden werden.

Das heißt im Klartext, du musst zuerst verstehen wie eine MPU-Begutachtung aufgebaut ist. Das nächste ist, dass du den Fragen (die im übrigen ganz speziell auf dich zugeschnitten sind) auch stand halten kannst. Der Gutachter stellt natürlich auch kritische Fragen. Das macht er nicht, weil er wie es oft heißt, beim ersten Mal sowieso durchfallen lässt – sondern, dass er erkennen kann, dass du es auch verstanden hast. Selbstkritisch deine Vergangenheit aufgearbeitet hast. Um für die Zukunft nicht mehr oder wiederholt gegen Verkehrsregeln ect. verstoßen wirst.

Eine MPU ist ein charakterlicher Eignungstest

Es geht auch nicht vorrangig um deinen Führerschein, sondern es ist ein charakterlicher Eignungstest. Du musst die Fahreignungszweifel, die dir unterstellt werden in der Begutachtung (Explorationsgespräch mit dem Verkehrspsychologen) ausräumen können.

Dazu ist es einfach von Nöten, dass du dich akribisch auf die medizinische psychologische Untersuchung vorbereitest. Leider geht es ganz ohne Unterstützung nicht. Dazu braucht es einen erfahrenen Therapeuten oder MPU-Berater mit der nötigen Qualifikation, der dich fundiert darauf vorbereitet.

Mit Einsicht die MPU bestehen

Zum bestehen einer MPU ist der größte Punkt einsichtig zu ein. Aufgeschlossen dem gegenüber was auf dich zukommt. Deine Vergangenheit muss dir bewusst sein. Die Entstehung die dir zur Last gelegten Delikte/Verfehlungen ect. müssen verstanden und dir jetzt bewusst sein.

Durch die Sperrzeit und/oder der erforderlichen Abstinenz (von i.d.R. 12 Monate) hast du genügend Zeit, dein Leben neu zu ordnen. Positive Veränderungen in dein Leben zu integrieren und bereits erprobt schon umzusetzen – oder umgesetzt zu haben. Weitere Informationen zur Abstinenz erfährst du hier!

Fahreignungszweifel ausräumen – dann bestehst du auch die MPU

Diesen Veränderungsprozess möchte der Verkehrspsychologe erkennen können. Es muss plausibel und stimmig erklärt und dargelegt werden können. Nur so kannst du den Verkehrspsychologen überzeugen und deine Fahreignungszweifel sicher ausräumen.

MPU verstehen – MPU bestehen!

Da eine MPU-Begutachtung insgesamt grob in 3 Teile aufgebaut ist – manchmal wird auch der 4. Punkt, das Ausfüllen eines Fragebogens zu Beginn der MPU genannt, ist der Teil des Gesprächs mit dem Psychologen von herausragender Bedeutung:

  • (Ausfüllen eines Fragebogens zu Beginn)
  • Medizinische Untersuchung
  • Explorationsgespräch mit Verkehrspsychologen
  • Reaktions- und Leistungstest

Das Explorationsgespräch – hier entscheidend ob du die Mpu bestehst!

Auch hier bei dem Gespräch mit dem Verkehrspsychologen ist es inhaltlich so, dass anfangs erstmal die Vergangenheit angesehen wird. Einleitend mit der Frage: Warum sind sie hier – oder beschreiben sie mir bitte den Tattag (deine Delikte chronologisch – wenn es mehrere waren).

  • Fragen zur Vergangenheit
  • Fragen zur Gegenwart (was seither positiv umgesetzt wurde)
  • Fragen zur Absicherung Richtung Zukunft

mpu-bestehen

Zur Vergangenheit

Hier wird rückblickend die Entwicklung deiner ersten Auffälligkeiten, bis dann zum letzten Delikt aktenkundiger Taten angesehen. An dieser Stelle hast du die Möglichkeit, dich klar und verständlich deine Vergangenheit im Bezug deiner Schandtaten Stellung zu nehmen.

Je detaillierter du antwortest, desto besser. Das zeigt bereits, dass du die Vergangenheit in Verbindung mit dem dir zur Last gelegten Vergehen auseinandergesetzt hast.

Möchtest du die Mpu bestehen, so solltest du deine Vergangenheit ehrlich und selbstkritisch auf- und herausarbeiten.

Die Gegenwart

Dieser Teil des Gesprächs dient dazu, zu sehen was hat sich seit dem Verlust des Führerscheins getan. Das heißt, welche positiven Veränderungen hast du bereits in deinem Leben installiert und bereits erfolgreich umgesetzt.

Du kannst nur die MPU bestehen, wenn auch hier erkennbar ist, dass du es ernst meinst und bereit bist deine Defizite aufzuarbeiten. In der MPU Vorbereitung ist das dann der Teil, wo es ganz konkret um Veränderungsmotive oder bei Delikte wegen Alkohol/THC ect. um Abstinenzmotive geht.

Blick in deine Zukunft

Anders ausgedrückt, was konkret ist deine Absicherung für die Zukunft. Natürlich ist es an dieser Stelle noch spekulativ und du kannst dem Gutachter ein richtiges Märchen auftischen. Aber, und da haben sich viele Leute schon verzockt. Auch hier ehrlich und nicht übertrieben irgendetwas vorzutäuschen, das du gar nicht in der Lage bist in Zukunft auch umsetzen zu können.

Es müssen realistische Ziele sein, die insgesamt stimmig sein müssen. Die auch zu deiner Vita passen müssen.

Die Mpu kann nur bestanden werden, wenn…

Du die nötigen Absicherungen, eine plausible und nachvollziehbare Notfallvorsorge erarbeitet hast, und präventiv Gegenmaßnahmen treffen wirst, bevor es in alte negative Muster gehen könnte.

Diese o.g. Punkte sind Bestandteile einer MPU Vorbereitung. Wenn du diese beherzigst und es wirklich ehrlich und selbstkritisch angehst – dann wirst du auch die MPU bestehen!

MPU bestehen – MPU-Vorbereitung München

Gerne kannst du dich erstmal ausführlich Informieren – ich biete eine kostenlose Erstberatung an!